Meine Positionen

Am 24. September 2017 bestimmt Ihre Stimme, wie die politische Zukunft unseres Landes und unserer Region aussehen wird. Die CDU hat unter der Führung von Angela Merkel die Konkur­renzfähigkeit unseres Landes gestärkt, richtungsweisende Reformen vorangetrieben und viele Herausforderungen in Deutschland und Europa erfolgreich gemeistert.

Dazu habe auch ich meinen Beitrag geleistet: Als Stimme unserer Region durfte ich Sie in Berlin vertre­ten. Ihr Vertrauen ist mein Ansporn. Das soll auch in der nächsten Wahlperiode so bleiben. Mir ist es ein großes Anliegen, mich im Bundestag auch für meinen Wahlkreis stark zu machen. Ich trete erneut für die CDU in Friesland, Wilhelmshaven und Wittmund für das Direktmandat an – damit auch Sie bei uns in der Region eine gute Zukunft haben, mit sicheren Arbeitsplätzen und einem lebenswerten Umfeld.

Ich bin Ihr Abgeordneter AUS der Region FÜR die Region. Dafür bitte ich um Ihre Unterstützung!

 

Meine bisherigen Erfolge:

  • Ausbau der zweigleisigen Bahnstrecke Oldenburg –Wilhelmshaven zur besseren Anbindung des JadeWeserPorts.
    Bau der Ortsumgehung Schortens (B210). Das bedeutet weniger Lärm für die Anwohner, Entlastung der Ortsstraßen,
    geringere Unfallzahlen und eine schnelle Anbindung an die A29.
  • Reduzierung der Luftverkersteuer speziell für die Flüge zu den Nordseeinseln.
  • Erhalt der Bundeswehrstandorte Wilhelmshaven, Upjever und Wittmund. Tausende Arbeitsplätze in der Region
    bleiben so sicher.
  • Thematisierung des rechtswidrigen Verhaltens der Krankenkassen beim Thema Mutter-Kind-Kuren. Ein Erfolg ist
    sichtbar: Mehr Mütter mit Kindern können wieder zur Kur und die Arbeitsplätze in den Kliniken an der Nordsee
    sind gesichert.
  • Die Sanierung wichtiger Denkmäler in der Region mit Mitteln aus dem Denkmalschutzprogramm des Bundes: Der
    Amtsgerichtssaal und das Waisenstift in Varel, das Mariengymnasium Jever, das Edzard‘sche Haus in Esens, der Rathausturm Wilhelmshaven sowie das Schloss Gödens zeigen den Erfolg der Bemühungen.
  • Stärkung der Rechtsposition der Anlieger von Gaskavernen: Ihre Interessen sind auf meine Initiatve hin bei Bergschäden nun besser geschützt.
  • Ausbau des Schallschutzes und der Elektrifizierung auf der Bahnstrecke Wilhelmshaven-Oldenburg: Die hochkomplexen Bauarbeiten haben begonnen. 2022 soll alles fertig sein.

 

Meine Ziele für die 19. Legislaturperiode

  • Infrastruktur im ländlichen Raum stärken
    Die Küstenautobahn A 20 verbessert die Ost-West-Anbindung unserer Region. Genau wie der laufende Bahn-ausbau stärkt sie die Hinterlandanbindung des Jade-Weser-Ports. Die zügige Umsetzung dieser Verkehrsinvestitionen sind wesentlich für den Erfolg des Wirtschaftsstandortes. Die Anbindung Jevers Richtung Emden hat sich durch den dreispurigen Ausbau der B 210 verbessert. Der nächste logische Schritt ist es jetzt, den Ausbau der Trasse bis Emden vorzunehmen. Im Verkehrsausschuss des Bundestages werde ich dieses Vorhaben weiter vorantreiben.Die Versorgung der Region mit Allgemein- und Fachmedi­zinern ist ein wesentliches Thema für die kommenden vier Jahre. Ich werde mich dafür einsetzen, dass ländliche Räume auch künftig eine wohnortnahe, flächendeckende und hochwertige medizinische Versorgung haben. Bund, Land und Kommunen müssen zusammenarbeiten, um dem Ärztemangel auf dem Land entgegenzuwirken. Medizinische Versorgung ist ein menschliches Grundbedürfnis und damit kein politisches Randthema.
  • Luftwaffe und Marine weiter fest in unserer Region verankern
    Marine und Luftwaffe prägen unsere Region in Wilhelmshaven, Friesland und Wittmund. Wichtig für die Zukunft ist es, den Soldatinnen und Soldaten einen guten Arbeitsplatz anzubieten. Die große Belastung in diesem Beruf muss auch einen Ausgleich finden. Wir müssen die Streitkräfte insgesamt darin unterstützen, sich als moderner, familienunterstützender Arbeitgeber zu entwickeln. In diesem Zusammenhang ist es richtig und wichtig, dass Deutschland seinen internationalen Verpflichtungen nachkommt und weiter die Ausrüstung unserer Soldatinnen und Soldaten verbessert.
  • Kultur und Tourismus ausbauen
    Wir wohnen dort, wo andere Urlaub machen! Unsere Gäste kommen gern zu uns. Sie schätzen die per­sönliche Atmosphäre in den kleinen und mittleren Familienbetrieben. Der Ausbau des Tourismus ist für unsere Region ein wichtiger Baustein für die Zukunft. Die bereits unternommenen Anstrengungen gilt es weiter zu intensivieren und zu unterstützen. Auch müssen wir darüber sprechen, wie die stark regulierten Vorgaben im Bereich von Arbeitszeiten besser mit den Bedürfnissen der Mitarbeiter und Arbeitgeber zu vereinbaren sind. Dafür setze ich mich ein.
  • Verlässlichen Rahmen für eine vielfältige Wirtschaft schaffen
    Neben der Bundeswehr sind die Landwirtschaft, der Tourismus und auch die maritime Wirtschaft wichtige Standbeine der Region. Die hiesige Infrastruktur ist gut, aber auch weiter ausbaufähig.Der Ausbau der Breitbandnetze wird überall diskutiert. Wir haben im Bund gehandelt, nun liegt es in den Kommunen vor Ort. Es ist jedoch fraglich, ob die anvisierte Bandbreite von 50 MBit/s wirklich zukunftsfest ist. Ich denke, dass wir deutlich höhere Bandbreiten benötigen werden. Es gilt, das jetzt entschieden voranzutreiben.
    Unsere Wirtschaft braucht in all ihren Bereichen einen verlässlichen Rahmen und sicher nicht noch mehr Bürokratie. Die Landwirtschaft gestaltet nicht nur unsere attraktive Kulturlandschaft, sondern ist auch selbst ein wichtiger Wirtschaftszweig. Erneuerbare Energien bieten ihr große Chancen. Die Rahmenbedingungen für die deutschen Landwirte müssen aber stimmen. Daher: weniger Bürokratie und moderne Landwirtschaft!

Werfen Sie einen Blick in meinen Wahlkampfflyer 2017.

 

Berliner Kompass

Aktuelle Informationen über die Arbeit in Berlin und im Wahlkreis.

  • Newsletter





Vielen Dank für Ihre Nachricht.

Wir werden Sie schnellstmöglich kontaktieren.

Hans-Werner Kammer MdB

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Telefon (030) 227 – 77 199

Fax (030) 227 – 76 199