11.
August

Hans-Werner Kammer MdB besucht Bürgermeister Goetz in Friedeburg

Seit der Veröffentlichung des Bundesverkehrswegeplans ist einiges in Friedeburg passiert. Ursprünglich sollte die geplante Ortsumgehung nah an Wohn- und Gewerbegebieten verlaufen. „Dies sehen wir sehr kritisch. Gemeinsam mit dem Abgeordneten Kammer prüfen wir aber eine alternative Streckenführung“, so Bürgermeister Helfried Goetz.

Bürgermeister Goetz dankte dem Unionsabgeordneten für seinen erfolgreichen Einsatz für mehr Rechtssicherheit der Anlieger von Kavernen: „Die deutlich bessere Absicherung im Bergschadensrecht geht vor allem auf die Initiative von Hans-Werner Kammer zurück. Er hat sich für unsere Kommune stark gemacht und den Anwohnern einen großen Dienst erwiesen.“

Das Thema Breitband wurde ebenfalls diskutiert. Schon im März hatte der Landkreis Wittmund einen Förderbescheid des Bundesverkehrsministeriums  über knapp drei Millionen Euro für den Breitbandausbau erhalten. „Hier muss nun endlich etwas passieren. Wir können den Bürgerinnen und Bürgern nicht ständig erzählen, dass wir ausbauen, uns jedoch an bürokratischen Hürden festbeißen. Der Landrat ist hier in der Pflicht den Breitbandausbau schneller voranzutreiben um die Orte endlich mit einer angemessenen Leitung zu versorgen“, so Kammer deutlich.

Diesen Artikel teilen:
Kommentare: