19.
Mai

Foto: BPA

Wenige Tage nach dem CDU-Wahlerfolg bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen begrüßte Hans-Werner Kammer eine große Besuchergruppe im Deutschen Bundestag. Die Gruppe bestand u.a. aus Reisegewinnern, Mitarbeitern der Tafel Wilhelmshaven, Lokalpolitikern aus Wittmund sowie Mitgliedern der MIT Wilhelmshaven. Zwei Schortenser Integrationslotsen und zwei Flüchtlinge komplettierten die Runde.

„Die Stimmung in der Union ist nach drei gewonnenen Landtagswahlen außerordentlich gut“, berichtete der Kammer aus seiner Fraktion. Nichtsdestotrotz arbeite man weitere daran, den Koalitionsvertrag abzuarbeiten. „Bis zur Wahl sind es noch gut vier Monate. Die Wählerinnen und Wähler haben uns dafür gewählt, dass wir gewissenhaft an Deutschlands Zukunft arbeiten“, so der CDU-Bundestagsabgeordnete.

Außerordentlich gut war auch die Stimmung unter den gut 40 Berlin-Besuchern. Einen Teil dazu trug das sommerliche Wetter in der Hauptstadt bei, einen anderen das spannende Programm. Die Gruppe wohnte nicht nur einer Plenardebatte des Bundestages bei, sie besuchte auch das Verteidigungsministerium, die Ausstellung „Alltag in der DDR“, die Gedenkstätte Berliner Mauer sowie das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit.

Diesen Artikel teilen:
Kommentare: