24.
April

Gemeinsam mit Abgeordneten der Arbeitsgruppe Verkehr der CDU/CSU-Bundestagsfraktion besuchte Hans-Werner Kammer, selbst Mitglied im Verkehrsausschuss, die Firma Nordfrost in ihrem Logistikzentrum in Wilhelmshaven.

Nordfrost-Geschäftsführerin Britta Heine stellte das 1975 gegründete Unternehmen vor. Jährlich erwirtschaftet Nordfrost mit seinen 2.500 Mitarbeitern rund 400 Millionen Euro. Angesichts dieser Zahlen zeigten sich die Abgeordneten beeindruckt. „Nordfrost ist ein wichtiger Arbeitgeber im Nordwesten und tief in der Region verwurzelt. Das Familienunternehmen ist global tätig und einer der führenden deutschen Logistiker“, erklärte Hans-Werner Kammer gegenüber seinen Kollegen.

Nicht minder einprägsam gestaltete sich der Rundgang durch die Kühllager. Neben einigen Tonnen von Kartoffeln sind in den modernen Kühlhallen derzeit auch Granulate untergebracht.

Der Standort im Hafenbereich sei wertvoll, so Britta Heine. Sie sieht den Jade-Weser-Port auf einem gutem Kurs. „Wir sind sicher, dass in Zukunft Wilhelmshaven in zahlreiche Routen weiterer Reedereien aufgenommen wird. Der Hafen hat reizvolle Vorteile, welche sich auf lange Sicht für die Region rentieren werden“, so Heine.

Dieser Meinung schlossen sich Hans-Werner Kammer und Ulrich Lange, verkehrspolitischer Sprecher der Unionsfraktion, an.

Diesen Artikel teilen:
Kommentare: